Allgemein Blog Sprachkurse

Frauen-Sprachkurse in drei Stadtteilen in Kooperation mit der Schubert-Durand-Stiftung

Frauen-Sprachkurse

Anfang 2015 haben wir haben Sprachkurse von Frauen für Frauen ins Leben gerufen. An inzwischen drei Standorten – in Hauingen, Stetten und Brombach – bieten wir vormittags kostenlose Sprachkurse, zu denen kleine Kinder mitgebracht werden können. Denn die sind häufig der Grund, warum Frauen vom Spracherwerb ausgeschlossen sind.

Das Konzept beruht auf dem Engagement von Ehrenamtlichen, die an je einem Wochentag 60 bis 90 Minuten lang unterrichten. Je nach Kurs können wir so zwischen drei- bis fünfmal die Woche Deutschstunden im ganz kleinen Rahmen anbieten, mit Kontakt zu anderen Frauen und je verschiedenen Sprach-Vermittlerinnen. Anders als in offiziellen Kursen kommen die Frauen oft zu Wort und können auch Themen ansprechen, die in einer größeren oder gemischten Gruppe nie auf den Tisch kämen. – Vorkenntnisse der Ehrenamtlichen sind nicht erforderlich.

„Mein Sprachunterricht mit ausländischen Frauen bereitet mir viel Freude, weil ich über ihn Kontakte zu vielen interessanten Frauen bekomme.“ (Helga, 79, pensionierte Lehrerin)

„Ich schätze an dieser ehrenamtlichen Tätigkeit, dass es keinen Leistungsdruck gibt, sondern dass man mit viel Spaß und Freude unterrichten kann und immer wieder besondere Momente dabei entstehen.“ (Yvonne, 45, derzeit Hausfrau und Mutter)

„Bei minimalem Aufwand maximal viel an Bereicherung und Freude.“ (Verena, 48, Museumspädagogin)

„Es ist so beglückend, am Ende einer Sprachstunde in entspannte und fröhliche Gesichter zu sehen.“ (Marietta, 56, derzeit Hausfrau und Mutter)

Warum sind diese Frauen-Sprachkurse so wichtig:

Frauen sind sehr wichtig bei der Sozialisation ihrer Kinder. Und eine Frau, die vielleicht aus Anatolien als Braut hierher „importiert“ wurde, hat oft eine ähnliche Ausgangssituation wie eine, die aus Syrien oder Eritrea hierher geflüchtet ist:

Sie sind ohne Sprachkenntnisse und haben (meist) Babys. Nun macht es einen gigantischen Unterschied, ob diese Frau die nächsten Jahre und Jahrzehnte ausschließlich in ihrer Familie und Kulturgruppe verbringt, oder ob sie mehrfach in der Woche andere Frauen trifft und mit ihnen lernt, in der Sprache des Gastlandes beispielsweise kulturelle Unterschiede zu besprechen – und zu belachen. Diese Frauen prägen das Weltbild und die Werte ihrer Nachkommen mit, und hier haben wir eine schöne Chance, auf zwischenmenschlich bereichernde Weise und ohne jede Indoktrination unsere Kultur vorzustellen und damit auch den Familien nahezubringen.

Letztlich geht es hier auch um die Zukunft unserer Gesellschaft und unserer Kinder: Wenn wir versuchen wollen, Parallelgesellschaften (oder womöglich Radikalisierungen) entgegenzuwirken, dann sind diese Kurse eine ganz wunderbare Möglichkeit.

Wollen Sie mehr erfahren?

Kontakt: Tel. 0159 0524 0336 (gerne sms)
E-Mail: kurse@otter.one

Artikel zum Thema: