Allgemein Blog

Doppel-Ausstellung: Gesichter einer Flucht & Asyl ist Menschenrecht

Mi. 14. – Di. 27. Juni 2017
Doppel-Ausstellung
Gesichter einer Flucht & Asyl ist Menschenrecht
Lörrach, Baslerstr. 145 & 158
Stadtkirche Lörrach: tagsüber offen & Buchhandlung Kastl: Mo-Fr 9-18:30, Sa 9-17 Uhr

In der 20 Banner umfassenden Ausstellung „Gesichter einer Flucht“ zeigen offen und mutig derzeitige Asylsuchende ihre Gesichter. Offen und mutig zeigen derzeitige Asylsuchende ihre Gesichter. Auch Deutsche erlebten im Zweiten Weltkrieg und in der DDR Flucht und Vertreibung. Sie alle erzählen, wer sie sind, was sie aus ihrer Heimat vertrieben hat und wie sich diese Erlebnisse auf ihr Leben auswirk(t)en. Die Ausstellung ist erstellt worden vom Asylkreis Haltern am See.
Ergänzend bietet die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ (von Pro Asyl) auf weiteren ca. 20 thematischen Plakaten Hintergrundinformationen zum Themenbereich Flucht und Asyl.

Veranstalter:

  • Arbeitskreis Miteinander e.V.
  • Evangelische Erwachsenenbildung Hochrhein-Markgräflerland
  • Evangelische Matthäusgemeinde Lörrach
  • Integrare – mobiles Bildungscafé für Ehrenamtliche, Flüchtlinge und Gesellschaft
  • Freundeskreis Asyl Lörrach
  • Integrationsbeauftragte der Stadt Lörrach
  • Kirchenbezirksbeauftragter für Flucht & Migration

Begleitprogramm zur Doppel-Ausstellung vom 14.-27. Juni (» als pdf herunterladen)
Ort der Veranstaltungen:
Lörrach, Buchhandlung Kastl, Baslerstr. 158
Eintritt frei – Spenden willkommen

 

 

 

Mi. 14. Juni, 19 Uhr: Vernissage mit Musik und …
Sigrid Blümel, Diakonin, Ausstellungspatin „Gesichter einer Flucht“;
Dr. Inga Schwarz, Integrationsbeauftragte der Stadt Lörrach; Irimbert Kastl, Buchhandlung Kastl; Christine Langen, Matthäusgemeinde, Leitung der UNICEF-Ortsgruppe; Ute Schmitz, Freundeskreis Asyl Lörrach; Jörg Hinderer, Kirchenbezirksbeauftragter für Flucht & Migration, Moderation.
Lego-Film „Selim“ um Heimat und Flucht (D 2017, 7min)

Mo. 19. Juni, 19 Uhr: Von Rettungseinsätzen im Mittelmeer…
Erfahrungsbericht von Sebastian Hirtle/Rheinfelden, der seit 2015 mehrfach ehrenamtlich als Notfallsanitäter auf der Insel Kos und mit dem Rettungsboot „Aquarius“ im Mittelmeer bei Rettungseinsätzen half.
Dokumentarfilm „Minden Replying“ (D 2016, 36min) des Projektes LifeBoat: Vor der Küste von Libyen versucht im November 2016 die Crew des Rettungsschiffes Minden Flüchtlinge in Seenot zu retten. Die Crew sieht Szenen und Bilder, die hierzulande nicht gezeigt werden, weil sie scheinbar nicht von öffentlichem Interesse sind. Der Film zeigt sie.

Di. 27. Juni, 19 Uhr: Finissage als Filmabend „Le Havre“
In der französischen Hafenstadt Le Havre versteckt ein schrulliger Einwohner einen afrikanischen Flüchtling vor den Behörden. Obwohl ein knurriger Polizeiinspektor ein Auge zudrückt, spitzt sich die Situation für den Flüchtling immer mehr zu … Diese warmherzige und hoffnungsvolle Film-Perle erregte großes Interesse und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Film wird in deutscher Sprache gezeigt (FIN/F/D 2011; 93min; FSK 0).

Ausstellungen erstellt von:
www.asylkreis-haltern.de (dort weitere Ausstellungstermine) bzw. pro asyl